Es fing so harmlos an…

… dieses Projekt

„Mama“ flötete mein Löwenmädchen, „kannst du mir bitte eine Reisetasche nähen, dann muss ich mir nicht immer deine ausleihen, wenn ich bei einer Freundin übernachte“ (sie nahm immer meine große Einkauftstasche von Reisenthel)  „Hmmm… ja mal sehen, hast du schon ungefähre Vorstellungen, wie sie aussehen soll?“ … und da sprudelte es nur so aus meinem Töchterchen heraus: „Genauso groß wie deine, doch sie soll einen Reißverschluss haben. Außen zwei Seitentaschen für die Patschen und innen Seitenfächer für Bücher. Eine Innentasche mit Reißverschluss für die Geldtasche und als Stoff bitte den nehmen, den du gekauft hast um dir eine Tasche zu nähen…“ 😎

Soweit zu den „ungefähren“ Vorstellungen und zum Glück meines Mädels habe ich von DEM Stoff für MEINE Tasche eine ganze Menge eingekauft, da es ein Restposten war. Und wie praktisch, dass Mama ja Ingenieurin ist und das ja dann doch eine faszinierende Herausforderung ist.

Dann wurde jedenfalls vermessen… skizziert… gegrübelt und recherchiert, wie näht man eine Tasche mit Reißverschluss? … Schnittplan gemacht… zugeschnitten… Futterstoff mit Vlieseline verstärkt…

Als nächstes habe ich die Seitentaschen gemacht und auf die Seitenteile genäht… Reißverschluss in die oberen Teile eingenäht… Kunstlederboden … alles immer schön gefüttert und dann zu einem Schlauch zusammengenäht… die sichtbaren Nähte innen wurden mit Schrägband versäubert (habe leider nur ein schwarzes bekommen)…

Nun waren die Vorder- und Hinterseiten dran… Innentasche nähen mit Reißverschluss und auf die gegenüberliegende Seite ein paar Fächer…

An der Außenseite wurden die Träger angebracht… auf Wunsch meines Löwenmädchens in neongelb… und als alle Teile beisammen waren, ging es ans zusammenbauennähen.

Das war eine echt fummelige Angelegenheit, weil die einzelnen Bauteile ja schon recht dick und schwer waren… und dann auch noch alles mit Schrägband versäubern… doch es hat sich gelohnt.

Dies ist mein heutiges Creadienstagsprojekt und ich bin mal gespannt, welche Tasche ich MIR aus MEINEM Stoff einmal nähen werde…

vorerst bin ich mal geheilt 😉

26 replies to “Es fing so harmlos an…

  1. WOW, super gewordenDa hattest du aber Glück dass du von dem Stoff auch noch was für deine Tasche übrig ist.Drück mir die Daumen, ich beginne heute mit meinen Zahnarztbesuchen. Ich habe ja gewußt, warum ich dort nicht wegen einem Termin anrufen wollte. Aber ich werde einfach an was nettes, also an morgen denkenlg dodo

    Gefällt mir

  2. Boah, das klingt ja nach enorm viel Arbeit … die sich aber definitiv gelohnt hat! Toll! Den Stoff hatte ich schon dreimal im Geschäft in der Hand und hab mir immer gedacht, nein, ich will doch keine JACKE daraus. Auf die Idee, eine Tasche daraus zu machen, bin ich gar nicht gekommen – schwerer Fehler, wie ich jetzt feststelle – sieht klasse aus! Liebe GrüßeAnneliese

    Gefällt mir

  3. Ja und ob sich dass gelohnt hat. So eine Tasche hätte doch wohl jeder gerne. Respekt. Vor solchen \“Großprojekten\“ schrecke ich noch ein bisschen zurück. Vielleicht sollte ich es auch mal wagen. Denn sowas will ich auch! LG Julia

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star