Seit neun Jahren habe ich nun schon meinen Blog. Es gab Zeiten da habe ich unglaublich viel gepostet und im vergangenen Jahr überhaupt nicht.  Mehrfach dachte ich schon darüber es überhaupt bleiben zu lassen, die Domain abmelden. Dazu konnte ich mich dann doch nie überwinden. 

Über das „warum nicht“ dachte ich immer wieder nach und ich habe nun das Gefühl es endlich erkannt zu haben. Ich wollte es lassen, weil ich mich selber überfordert habe, im Sinne von Perfektion, Regelmäßigkeit, Erwartungshaltung der Leser, etc. Doch als ich mich irgendwann so durch meinen Blog klickte, habe ich erkannt, dass das (m)eine Zeitkapsel ist. Mir war das zwar immer unterbewusst klar, habe davon auch schon gelesen, aber so richtig bemerkt habe ich es erst in jenem Moment.

Da fasste ich den Beschluss weiter zu machen. Für mich, natürlich auch für dich, doch der Druck ist raus, wenn ich das „für mich“ in den Vordergrund stelle. Also schrieb ich dann meinen ersten Post seit langem und musste feststellen, dass sich unter Blogger so einiges getan hat und viele meiner selbsterstellten Plugins nicht mehr funktionierten.

Das hat mich unglaublich geärgert und dazu geführt, dass ich zu WordPress umgezogen bin und mir einen Premium Tarif leistete, denn alles noch einmal komplett neu machen, wollte ich wirklich nicht. Es sollte schnell, einfach und gemütlich sein. Aber denkste. Ich musste feststellen, dass ich mit dem Premium Account auch nicht so wirklich machen kann, was und wie ich will. Nicht einmal Plugins sind möglich, außer im Business Tarif (mehrere 100€ /Jahr !!), und das hat mich derart geärgert, dass ich beinahe wieder alles hingeschmissen hätte. 

Bild von Ulrike Leone auf Pixabay

Aber eben nur hätte. Denn ich habe über Lösungen nachgedacht und mir dann einfach bei meinem Domain Anbieter einen Webspace gekauft. Das bietet mehr Sicherheit, Speicherplatz, Support und ich kann wirklich tun und lassen was ich will,  ganz nebenbei ist es deutlich günstiger. Ich habe jetzt zwar WordPress.org genutzt und mir am freien Markt ein Theme zur Unterstützung gekauft, doch es bleiben mir wirklich alle Möglichkeiten offen. Außerdem kann es mir auch nicht mehr passieren, dass durch das Ändern einer Plattform, auf meinem Blog irgendetwas nicht mehr funktioniert. (Wenn dann bin ich selber Schuld)

Und dann fing ich natürlich doch an mich mehr mit der Neugestaltung zu beschäftigen als ich ursprünglich vor hatte. Das war auch der Grund, warum du seit einiger Zeit immer bei diesem Bild gelandet bist. Ein Foto übrigens, das ich sehr liebe: Meine beiden Kinder 2008, als sie wirklich noch Kinder waren, auf dem Weg zu unserer Baustelle.

Es gibt schon noch so Einiges was ich am Design ändern werde/möchte. Manche Seiten laufen noch nicht so , wie ich es gerne hätte. Auch bin ich mir wegen des Hintergrunds nicht ganz sicher, ob ich ihn nicht doch komplett auf weiß stellen soll. Allerdings haben das gefühlt „alle“ und ich mag’s halt lieber anders.

Wir werden sehen. Auf jeden Fall ist jetzt mal fürs erste viel getan und ich schalte diese Webseite jetzt wieder frei. Es wird ja auch wieder Zeit etwas anderes zu machen. 

Nähen zum Beispiel 😉

Signatur Birgit

3 thoughts on “Erneuerung

  • Also bitte, das ist ja urcool. Voll das gekonnte Layout … Hut ab. Das war mindestens 1,5 graue Haare wert! 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.